Bild: Kreislaufwirtschaft kachel-2

Wirtschaftskonferenz - Kreislaufwirtschaft: Gestalten einer nachhaltigen Zukunft in der Alpen-Adria Region

Wir laden Sie recht herzlich zu unserer nächsten grenzüberschreitenden Konferenz am 05.02.2020 in St. Kanzian am Klopeiner See in Österreich ein.

Die Konferenz wird im Rahmen des Interreg-Projekts Connect SME Plus organisiert.

Titel der Konferenz: KREISLAUFWIRTSCHAFT: GESTALTEN EINER NACHHALTIGEN ZUKUNFT IN DER ALPEN-ADRIA REGION

 

PROGRAMM:


9:00 – 09:30 Empfang der Gäste


9:30 – 10:00 Grußworte der Organisatoren

  • Benjamin Wakounig, KommR, - Präsident des Slowenischen Wirtschaftsverbandes in Kärnten (SGZ)
  • Jürgen Mandl, MBA - Präsident der Wirtschaftskammer Kärnten (WKK)
  • Peter Jožef Česnik - Minister für Slowenen im Ausland (USZS)
  • Mag. Sebastian Schuschnig - Landesrat Land Kärnten 


10:00 – 10:30 Keynote: Erfolgsfaktoren internationaler Pioniere der Kreislaufwirtschaft; Ladeja Godina Košir MSc, Chair of Coordination Group of the European Circular Economy Stakeholder Platform, Founder & Director of Circular Change


10:30 – 11:45 Vorstellung guter Praxisbeispiele aus Slowenien und Österreich


1. Panel: GROSSE PROBLEME – KONKRETE LÖSUNGEN IN DER KREISLAUFWIRTSCHAFT

2. Panel: ABFALLWIRTSCHAFT

3. Panel: KUNSTSTOFF ALS GELEGENHEIT

4. Panel: SOZIAL VERANTWORTLICH


12:00 – 12:45 (Diskussionsrunde): Klimakrise und Krisenmanagement: Was kann die Politik von der Wirtschaft lernen?

Moderatorin: Ladeja Godina Košir MSc

Gäste der Diskussion werden u.a. sein:

  • Dipl.-Ing. Olga Voglauer – Nationalratsabgeordnete, Die Grünen (mehr)
  • Dr. Peter Hasslacher – Advantage Austria (mehr)
  • DI Harald Tschabuschnig – Leiter der Abteilung für Umwelt, Energie und Naturschutz des Landes Kärnten


12:45 – 14:00 Mittagessen und Netzwerken


14:00 – 16:30 B2B Gespräche 

 

ANMELDUNG 

2 Wege sich anzumelden:

  1.  über das Online-Formular: https://circular-economy-alps-adriatic-region.b2match.io/  WICHTIG Für alle die an den B2B-Gesprächen teilnehmen möchten.
     
  2.  Den Fragebogen im Anhang ausfüllen und an vesna.hodnik@sgz.at senden